• Institut für integrales Heilen – Aufmacherbild

Integrales Heilen nach Georg Meier

Das integrale Heilen nach Georg Meier ist eine außergewöhnlich wirksame komplementär-medizinische Therapiemethode zur fokussierten Freilegung der Selbstheilungskräfte.

Da der eigentliche Betreiber des Körpers die Psyche und deren offener Lebensantrieb ist, muss ein wirksam bleibendes Heilen in der Psyche ansetzen. Die Methode des integralen Heilens beginnt mit einem Coaching, in welchem ein Wahrnehmungs-, Durchgangs- und schließlich Umlernprozess geboten wird. Sie mündet in einer psychoenergetischen Behandlung, ausgeführt von Mensch zu Mensch.

Die Erfahrung zeigt, dass auch bei körperlichen Leiden nach dem Lösen der eigentlichen krankmachenden Faktoren wie z.B. lange mitgetragene unterdrückte Wut oder eine verdeckte seelische Wunde, immense Selbstheilungskräfte zum Tragen kommen und zügige Heilung einsetzt. Bei Allergien, Unverträglichkeiten und diversen Hormonstörungen beispielsweise bereits nach ein bis zwei Sitzungen.

Die hohe Wirksamkeit dieser Sitzungen gründet sich auf der besonders ausgebildeten Präsenz („Presencing“ nach G.M.) des Praktikers und auf dem bewussten Umlernprozess, in den der Leidende geführt wird.

Integral bedeutet unter Einbeziehung der emotionalen, mentalen, spirituellen, verhaltensspezifischen sowie Bewegungs- Eigenheiten des Klienten zum Ziel der inneren und äußeren Gesundheitsentfaltung.

Das integrale Heilen wurde im Laufe von mehr als zehn Jahren Forschung und Praxiserfahrung mit Tausenden leidenden Menschen entwickelt und präzisiert, basierend auf der psychoenergetischen Charakterologie Alexander Lowens, einem Schüler von C.G. Jung und auf der Arbeit von Dr. Barbara Ann Brennan. Der anthroposophisch gebildete Pädagoge und erfahrene Therapeut Georg Meier optimierte Tools und entwickelte selbst neue.

Auf die prozessbegleitende Sitzung und das Coaching folgt die Behandlung:
Dabei reicht der gesunde Mensch in voller Präsenz dem Kranken oder Geschwächten auf Basis mitfühlenden Kontaktes hochbewusst und fokussiert was jener benötigt, um sich in der geschwächten Zone bzw. Organ zu erholen (Wirkung nach dem Resonanz-Gesetz), so lange bis genügend Kräfte vorhanden sind.
Zur nachhaltigen Gesundung wird dem Leidenden ein jeweils individuell fälliger, bewusster Umlernprozess vermittelt, den er in Form von Übungen zuhause fortsetzt bis er wieder gesund ist und bleibt.

Georg Meier fasste seine bewährten Behandlungsweisen in der Methode des integralen Heilens zusammen und gib sie in Kursen weiter.

Der Ablauf einer körperbasierten und prozessorientierten Sitzung ist in Georg Meiers Buch „Geh durch deine Wunde und alles ist heilbar“ detailliert beschrieben.